Abenteuerinsel stellt sich vor

  • Die thematischen Einheiten zu Sucht, psychischer Gesundheit, körperlicher Gesundheit, Entwicklungsaufgaben und nachhaltiger Entwicklung ()
  • Die Lebenskompetenzen, sogenannte Überraschungsaufgaben u.a. zu Selbstwahrnehmung, Beziehungsfähigkeit und Stressbewältigung ()
  • Tipps: die 5B-Methode und die rasche Navigation innerhalb von Abenteuerinsel ()
  • Anleitungen für die Schule und für die offene Jugendarbeit ()

Abenteuerinsel

Anleitung für die Schule

Anleitung für die Schule

So können Sie die thematischen Einheiten und die Aufgaben zur Förderung von Lebenskompetenzen mit Schülern*innen einsetzen.


Für die offene Jugendarbeit

Für die offene Jugendarbeit

So kannst du in der offenen Jugendarbeit mit Abenteuerinsel Themen behandeln und Kompetenzen erproben.


Haltung und Werte

Haltung und Werte

Eine gute Haltung wirkt. Basierend auf der motivationalen Gesprächsführung haben sich folgende Werte bewährt.


Thematische Einheiten

Alle Themen auf einen Blick

Alle Themen auf einen Blick

Folgende Seite listet alle thematischen Einheiten von Abenteuerinsel auf.


Sucht

Sucht

Thematische Einheiten zu Alkohol, Cannabis, Rauchen, Onlinesucht und Glücksspiele.


Körperliche Gesundheit

Körperliche Gesundheit

Thematische Einheiten zu Ernährung, Gewicht und Sport.


Psychische Gesundheit

Psychische Gesundheit

Thematische Einheiten zu Psychische Störungen, Konflikte, Freizeit, Kinderrechte, Vorteile, Stress und Selbstvertrauen.


Entwicklungsaufgaben

Entwicklungsaufgaben

Thematische Einheiten zu Beruf, Medienkompetenz, Sexualität, Identität und Finanzkompetenz. 


Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung

Thematische Einheiten zu Tabak und Umwelt, Treibhauseffekt.


Lebenskompetenzen · Überraschungsaufgaben

Die Lebenskompetenzen

Die Lebenskompetenzen

Was sind Lebenskompetenzen? Welche Tätigkeiten schlägt Abenteuerinsel vor?


Lebenskompetenzen im Gespräch

Lebenskompetenzen im Gespräch

Mit diesen 5 Videoclips erleben Sie mit den Jugendlichen den normalen verrückten Alltag eines Heranwachsenden und leiten eine spannende Diskussion ein.


Selbstwahrnehmung

Selbstwahrnehmung

Ich weiss, wer ich bin, welche Stärken und Schwächen ich habe, was für mich gut oder schlecht ist.


Achtsamkeit

Achtsamkeit

Ich erlebe bewusst, was ich fühle, was ich denke, was ich wahrnehme und akzeptiere mich selbst und mein Leben, so wie es ist.


Gefühlswahrnehmung

Gefühlswahrnehmung

Ich weiss, was ich fühle und ich kann meine Gefühle mit verschiedenen Begriffen nennen. Mit Gefühlen kann ich umgehen, ohne dass für mich / für andere Personen Schaden entstehen.


Beziehungsfähigkeit

Beziehungsfähigkeit

Ich kann gut mit Kollegen*innen arbeiten, Anliegen kommunizieren und Bedürfnisse anderer Menschen ernst nehmen. Ich kann Freundschaften schliessen, pflegen und beenden.


Kritisches Denken

Kritisches Denken

Ich bin bereit, meine Meinung aufgrund neuer Erkenntnisse zu ändern. Es ist mir bewusst, dass verfälschte Inhalte zirkulieren und wie ich diese erkennen kann.


Selbstkritisches Denken

Selbstkritisches Denken

Ich bin bereit, meine Meinung zu revidieren, wenn ich neue Erkenntnisse gewinne, die dagegensprechen. Ich bin auch bereit, meine Grenzen zu erkennen, um Selbstüberschätzung zu vermeiden.


Stressbewältigung

Stressbewältigung

Ich merke, ob ich gestresst bin und kenne problemlöseorientierte bzw. emotionsregulierende Strategien, um damit umzugehen.


Entscheidungen treffen

Entscheidungen treffen

Ich bin bereit und fähig, Entscheidungen zu treffen (auch unter Druck), Vor- und Nachteile für mich und für andere abzuwägen und das Handeln danach auszuführen.


Für Sie aus dem Thurgau

Helpline Thurgau 24/7

Helpline Thurgau 24/7

Das Angebot der Helpline Thurgau richtet sich primär an Kinder, Jugendliche und Familien in problematischen Lebenssituationen, aber auch an deren Eltern und andere Bezugspersonen sowie an Fachleute.

Die erfahrenen Beratungspersonen kennen die Angebote und Zuständigkeiten im Kanton Thurgau und können bei Bedarf an geeignete Hilfsangebote vermitteln.

"Wie geht's dir?"

Die Unterrichtsmodule orientieren sich an den Zielsetzungen der Kampagne und den Lehrplänen der Sekundarstufe I / II.

Elternnotruf

Bildungsangebote für Fachpersonen

f&f web - früherkennung & frühintervention

Institut Kinderseele Schweiz

Das iks setzt sich dafür ein, dass sich Kinder psychisch erkrankter Eltern gesund entwickeln. Wir beraten Betroffene, ihr soziales Umfeld und Fachpersonen und vermitteln Hilfe.

Kantonales Tabakpräventionsprogramm

Lernmodul - Stärkung von Kindern psychisch erkrankter Eltern

Kinder von Eltern mit einer psychischen Erkrankung sind mit grossen Herausforderungen konfrontiert und haben ein deutlich höheres Risiko, psychische Gesundheitsprobleme zu entwickeln. Doch Prävention ist möglich. Durch die Unterstützung von Eltern und Familien kann ihre Widerstandsfähigkeit gestärkt werden.

Schulnetz21-TG

SKIT

Schulen werden immer wieder mit unerwarteten aussergewöhnlichen Ereignissen konfrontiert, die ihre bisherigen Bewältigungs- und Lösungsmöglichkeiten überfordern. Das Amt für Volksschule (AV) bietet mit dem schulischen Kriseninterventionsteam (SKIT) Unterstützung.

Fokus

Arbeitsblatt

Gesundheit, Folgeschäden

Arbeitsblatt

Wie viele giftige oder krebserregende Substanzen befinden sich im Zigarettenrauch?

Arbeitsblatt

Essstörungen

Arbeitsblatt

Anorexie, Bulimie oder Binge Eating erkennen und Hilfe suchen.

Für Sie aus dem Thurgau

Helpline Thurgau 24/7

Helpline Thurgau 24/7

Das Angebot der Helpline Thurgau richtet sich primär an Kinder, Jugendliche und Familien in problematischen Lebenssituationen, aber auch an deren Eltern und andere Bezugspersonen sowie an Fachleute.

Die erfahrenen Beratungspersonen kennen die Angebote und Zuständigkeiten im Kanton Thurgau und können bei Bedarf an geeignete Hilfsangebote vermitteln.

"Wie geht's dir?"

Die Unterrichtsmodule orientieren sich an den Zielsetzungen der Kampagne und den Lehrplänen der Sekundarstufe I / II.

Elternnotruf

Bildungsangebote für Fachpersonen

f&f web - früherkennung & frühintervention

Institut Kinderseele Schweiz

Das iks setzt sich dafür ein, dass sich Kinder psychisch erkrankter Eltern gesund entwickeln. Wir beraten Betroffene, ihr soziales Umfeld und Fachpersonen und vermitteln Hilfe.

Kantonales Tabakpräventionsprogramm

Lernmodul - Stärkung von Kindern psychisch erkrankter Eltern

Kinder von Eltern mit einer psychischen Erkrankung sind mit grossen Herausforderungen konfrontiert und haben ein deutlich höheres Risiko, psychische Gesundheitsprobleme zu entwickeln. Doch Prävention ist möglich. Durch die Unterstützung von Eltern und Familien kann ihre Widerstandsfähigkeit gestärkt werden.

Schulnetz21-TG

SKIT

Schulen werden immer wieder mit unerwarteten aussergewöhnlichen Ereignissen konfrontiert, die ihre bisherigen Bewältigungs- und Lösungsmöglichkeiten überfordern. Das Amt für Volksschule (AV) bietet mit dem schulischen Kriseninterventionsteam (SKIT) Unterstützung.

Fokus

Arbeitsblatt

Der weibliche Körper

Arbeitsblatt

Was gehört zu den Geschlechtsorganen?

Früherkennung

Essstörungen

Früherkennung

Wie Sie Schüler*innen mit einer möglichen Essstörung helfen können.